Fast ein Jahr hat es gedauert, bis das neueste Monster Hunter nach dem Nintendo Switch Release auch auf dem PC veröffentlicht wurde. Aber Capcom liefert auch dieses Mal ab und schafft eine authentische Welt in Monster Hunter Rise, in der Du mit einigen Neuerungen auf Monsterjagd gehen kannst. Zudem bieten Dir PLITCH ebenso wie der Entwickler für den PC einige Besonderheiten, wie wir Dir im Folgenden zeigen.

Monster Hunter Games

Erstmalig ließ Capcom die Monster und deren Jäger im Jahr 2004 auf die Spielergemeinschaft los – allerdings erst einmal in Japan. Es dauerte bis Mai 2005, bis auch in Deutschland Gamer auf die Monsterjagd gehen konnten. Dabei lieferte die Videospielreihe, die ein actionreiches Gameplay mit Rollenspielelementen mischt, eine Vielzahl von Ablegern. Heute gibt es vier Monster Hunter Generationen, aus denen zehn Hauptspiele hervorgegangen sind. Zudem finden sich diverse Spin-offs.

MHR - Logo

Die atemberaubende Monster Hunter Welt

Monster Hunter liefert eine bunte Welt, die vor allem mit dem japanischen Flair punkten kann. Damit ist sich die Serie nicht nur treu geblieben, sondern schafft eine besondere Atmosphäre. Diese wird ebenso geprägt durch die Wyvern, einer Urform der Drachen, die der Jäger in MH Rise besiegen und dann töten oder fangen kann.

Monsterarten

MH wurde im Verlauf mit immer mehr Monstern ergänzt, die nicht immer nur vielfältiger, sondern ebenfalls auch größer wurden. Da macht auch Monster Hunter Rise am PC keine Ausnahme. Heute existieren die folgenden 9 Arten. In den Klammern findest Du Beispiele für Monster, die in der jeweiligen Kategorie eingeordnet sind:

Amphibie (z.B. Tetranadon)
Arachnide (z.B. Rakna-Kadaki)
Fischwyvern (z.B. Jyuratodus)
Flugwyvern (z.B. Diablos)
Kampfwyvern (z.B. Barroth)
Leviathane (z.B. Königs-Ludroth)
Reißzahnwyvern (z.B. Magnamalo)
Vogelwyvern (z.B. Kulu-Ya-Ku)
Drachenälteste (z.B. Donnerschlag Narwa)

 

Die Jagd auf Monster

In Monster Hunter ging es schon immer darum, diverse Monster zu jagen, um sie zu töten oder zu fangen und damit andere zu beschützen. Dabei ist die Welt nicht nur weitläufig und abwechslungsreich, sondern ebenfalls gefährlich. Dein Ziel ist es, als Monsterjäger diese mittelalterliche japanische Welt vor der Bedrohung der Kreaturen zu schützen. Da diese im Verlauf des Spiels immer herausfordernder werden, ist es essenziell, mit erbeuteten Klauen, Schuppen, Knochen und Co. neue stärkere Waffen und Rüstungen zu fertigen.

Wir von PLITCH liefern Dir wie schon mit unserem Monster Hunter World Trainer die passenden Cheats für Dein Gameplay. Natürlich bietet Dir PLITCH auch einen Monster Hunter Rise Trainer an. Schau rein und genieße mit den neuen Möglichkeiten ein auf Deinen Spielstil und Deine Zeit angepasstes Monster Hunter-Erlebnis.

MHR - Kampf

Gibt es eigentlich eine Story in MH?

Generell befasst Du Dich in Monster Hunter weniger mit einer Storyline. Zwar gibt es eine grundlegende Basisgeschichte, die jedoch eher als Queststufen gesehen werden. Diese gibt es je nach Ableger der Reihe im Online-Modus im Jägerlager oder offline im Dorf. Abgeschlossene Aufgaben werden mit unterschiedlichen Belohnungen honoriert. So erhältst Du für Deine Taten Monster-Materialien, Sammel-Items sowie weitere Verbrauchsgegenstände, die Dir auf der weiteren Jagd helfen.

Zudem wirst Du üblicherweise mit der für Monster Hunter typischen Währung Zenny bezahlt und bekommst für Deine Taten Jägerpunkte. Willst Du das Monster Hunter-Universum mit einem Fokus auf die Geschichte erleben, kannst Du das in Monster Hunter Stories tun, die ebenfalls von Capcom entwickelt und erstmals in 2017 in Europa veröffentlicht wurden. In MH Rise am PC gibt es sogar noch weniger Story, als in Monster Hunter World.

 

Das Gameplay von Monster Hunter

Unabhängig davon, ob Du Monster Hunter nun auf dem PC via Steam, der PlayStation, einer Nintendo-Konsole oder mobil spielst – das Spielprinzip ist stets ähnlich. Es gilt Monster in einem bestimmten Gebiet zu jagen. Meist steht hierfür eine bestimmte Zeit zur Verfügung. Du bist also nie ohne einen triftigen Grund in dem Gebiet unterwegs. Besiegst Du ein Monster, erhältst Du wie erwähnt einige Items, mit welchen Du dann Waffen und Rüstungen herstellen kannst.

Werden die Materialien wie Monsterknochen, Erze, Klauen, Reißzähne und Co. noch kombiniert, können effektivere Gegenstände gecraftet werden. Ein Beispiel hierfür sind spezielle Pilze und Kräuter, die Du Dir in Monster Hunter als Heiltrank zusammenbraust. Zudem wurden in den neuen Ablegern der Spielreihe nicht nur neue Kreaturen, sondern auch immer mehr Waffen hinzugefügt.

Somit finden sich heute insgesamt 14 Waffenklassen in MH. Hierzu gehören etwa Schwert und Schild, Lanzen, Hammer, leichte und schwere Bogengewehre, Doppelklingen, Gewehrlanzen, Morph-Axt, Tonfa, Energieklinge, Langschwert, Bogen, Insektenglefe und mehr. Je nach Build lassen sich diese dann noch mit Statuseffekten wie Donner, Eis, Lähmung, Wasser, Gift etc. upgraden. Das verbessert ebenso Deine Werte wie der Aufstieg im Jägerrang.

 

Neuerungen in Monster Hunter Rise

So wie in nahezu allen Teilen vorher hat sich Entwickler Capcom auch für Monster Hunter Rise am PC einiges einfallen lassen. In unserem MH Rise Review gehen wir auf einige der Hauptänderungen ein. Diese sind unabhängig davon, ob Du das Game in der Deluxe Edition via Steam beziehst oder möglichst günstig über den Keyseller ergatterst; MH Rise für PC bietet unabhängig von der Verkaufsplattform im Rise vs World Vergleich einige Unterschiede.

MHR - Palamute

Brandneue Begleiter

Aus anderen Monster Hunter Teilen kennst Du vielleicht die katzenhaften Wesen Palico. Diese sind auch in Monster Hunter Rise für PC als Unterstützer und Reittier am Start. Ergänzt werden sie nun jedoch durch die neuen hundeartigen Palamutes. Damit kannst Du Deinen Jäger noch besser anpassen und hast gleich mehrere Optionen, wie Du Dich durch die Welt von MH bewegst.

Monster lenken und mit ihnen kämpfen

Ebenso interessant ist das neue Feature, welches Deinem Monsterjäger erlaubt, auf den Rücken eines Wyvern zu springen und diesen im Kampf zu kontrollieren. Für eine Zeit kannst Du diesen also reiten und mit ihm massiv Schaden austauschen. Epischer lässt sich die Macht Deines Jägers über die Kreaturen der Spielwelt kaum erleben.

MHR - Reiten

Höhere Mobilität mit dem Seilkäfer

Ein weiteres Item, das in Monster Hunter jetzt zentraler Bestandteil ist, ist der Seilkäfer. Die Seide dieses possierlichen Tieres fungiert wie eine Art Wurfhaken. Die Spezialseide haftet an nahezu allen Wänden, sodass Du Dich schneller als bisher durch die Spielwelt bewegen kannst. Clever in der Kombination mit Waffenarten kombiniert, sind ebenfalls diverse Spezialangriffe möglich.

Neue Handlung

Auch, wenn die Story in Monster Hunter im Allgemeinen eher zur Nebensache verkommt, gibt es dennoch in MH Rise am PC eine kleine Geschichte rund um das Dorf Kamura. Hier findest Du einen heimeligen Ort, der mit bunten Dorfbewohnern bevölkert ist und die sich fürchten vor der neuerlichen Randale, die schon einmal über die Bewohner dieses pittoresken Ortes hereinbrach.

PC-Version von Monster Hunter Rise

Mit Monster Hunter Rise steht also am PC ebenfalls die neue Jagd auf Monster bereit. Wie schon der Trailer von Rise zeigt, hat sich das Gameplay ebenso etwas verändert wie die Grafik. Zudem kannst Du MH Rise für PC nun nicht nur mit dem Controller erleben, sondern Dich auch aufgrund von verbesserter Tastatur und Maussteuerung klassisch auf die Jagd begeben. Tests sowie einschlägige Wiki und Wikipedia zeigen, dass das Action-Rollenspiel sich abermals weiterentwickelt hat.

Vergleich PC und Switch Version

Die Switch-Version war für Fans und Spieler gleichermaßen eine grandiose Fortsetzung des Action-Rollenspiels. Mit der Version für den PC steht Dir indessen ein auf das System optimiertes Spiel zur Verfügung. So liefert MH Rise eine knackige 4K-Auflösung, die mit HDR für kristallklare Bilder sorgt.

Zudem unterstützt das Game Ultrawide-Monitore und lässt Dich dank entsperrter Framerate ein ruckelfreies Bildschirmerlebnis feiern. Darüber hinaus profitierst Du – einen potenten Rechner vorausgesetzt – von einer schnellen Ladezeit und einem grandiosen Raumklang.

Ist Monster Hunter Rise am PC etwas für Dich?

Zielgruppe sind klar Fans der Reihe sowie Freunde des Genres des Action-Rollenspiels. Allerdings dürften sich abseits von diesen auch alle an der Jagd versuchen, die etwas übrig haben für die japanische Kultur und die damit verbundene Atmosphäre. Denn die Monster Hunter Serie bietet ebenfalls mit ihren DLCs interessante Erweiterungen, die Waffen, Aussehen und Co. pushen.

Systemvoraussetzungen

Abschließend gibt es zu unserem Monster Hunter Rise Review für den PC noch die Systemvoraussetzungen für Dich:

Mindestanforderungen:

Betriebssystem: Windows 10 (Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus)
Prozessor: Intel® Core™ i3-4130 oder Core™ i5-3470 oder AMD FX™-6100
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafik: NVIDIA® GeForce® GT 1030 (DDR4) oder AMD Radeon™ RX 550
DirectX: Version 12
Speicherplatz: 23 GB

Von Capcom empfohlen sind:

Betriebssystem: Windows 10 (Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus)
Prozessor: Intel® Core™ i5-4460 oder AMD FX™-8300
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 1060 (VRAM 3 GB) oder AMD Radeon™ RX 570 (VRAM 4 GB)
DirectX: Version 12
Speicherplatz: 23 GB

MHR - Chi

Twitch Live-Streams

Verpasse nicht unsere Monster Hunter Rise Live-Streams mit unseren hauseigenen Streamerinnen Chi und Rawa!

- am Mittwoch, dem 19. Januar um 16 Uhr CET - Streamer: rawaKahn (auf Englisch)
- am Freitag, dem 21. Januar um 13 Uhr CET - Streamer: MrsChiNanami (auf Deutsch)
- am Samstag, dem 22. Januar um 16 Uhr CET - Streamer rawaKahn (auf Englisch)

Wir sehen uns dann in den Streams!