36 Stunden live, doch was ist eigentlich passiert? 

Weder Corona noch das Wetter meinte es dieses Jahr gut mit Ostern und hat viele dazu verdammt in ihren Wohnungen zu sitzen und entweder mit ihrer Familie oder auch alleine das Osterlamm zu verspeisen, gefolgt von zu vielen Schokoladeneiern. Gut, dass PLITCH wenigstens den Abend gerettet hat und man nicht zum 300sten Mal Harry Potter im Fernsehen ansehen musste. In Zusammenarbeit mit unserer Streamerin MrsChiNanami gab es jeden Abend viel zu sehen, denn sie plitchte sich durch die Lieblingsspiele der PLITCH-Community.  

 

Vom 1.4. - 6.4.2021 war unsere hauseigene Streamerin Chi (Auf Twitch: MrsChiNanami) live und hat die meist-GEPLITCHTEN Spiele im März 2021 gestreamt. Dabei hat ein Highlight das nächste gejagt. Angefangen hat es mit Cyberpunk 2077, viel Unsinn im Kopf und dem ein oder anderen Tod, weil man sich etwas zu sehr mit der Polizei angelegt hatte. Darauf folgte Mr. Prepper, in welchem das Geheimbunkerbauen selbstverständlich (nicht) wie ein Profi gemeistert wurde. Nach einem solch angenehmen und ruhigen Start folgten schon am nächsten Abend die ersten Challenges 

 

Schon einmal Loop Hero gespielt und alle 30 Minuten willkürlich einen Code eingesetzt? Oder versucht in Anno 1800 innerhalb von 3 Stunden eine Bevölkerung von 50.000 zu erreichen? Nein? Chi bis dahin auch nicht. Die Freude war groß, wann immer der Gottmodus in einem Loop aktiviert wurde und umso größer die Trauer, wenn die Zeit wieder vorbei war. Ebenso groß war aber auch der Stress bei Anno 1800 während man eine Reihe Häuser nach der anderen auf alle Inseln setzte, die man schaffte, schneller als die Konkurrenten einzunehmen. Als wären diese Challenges nicht schon nervenaufreibend genug gewesen, folgte der Hardcore-Samstag. Liebevoll aufgebauter Fortschritt in Medieval und Lumberjack’s Dynasty wurden mit zufälligen Hardcore-Codes alle 20 Minuten wieder zunichtegemacht und hinterließen eine fluchende Streamerin und eine belustigte Zuschauerschaft.  

Low_Health_DE

Der Blick einer genervten Chi, die sieht, dass ihre Lebensenergie wieder gesenkt wurde.

 

Das erste große Highlight folgte schließlich am Sonntag: 6 Stunden, 6 Streamer, 1 Aufgabe. Wer schafft es, das schönste Osterdorf in Valheim zu bauen? Angetreten sind EinYokaiEternalFantasyFloroxidMrsChiNanamiSadrek und TheDogSpider. Von völliger Verzweiflung bis hin zur absoluten Gelassenheit war jede Gefühlsregung vorhanden, auch wenn die Verzweiflung überwog. Das beste Dorf wurde schließlich ein paar Tage später gewählt und Sadrek hat mit großem Abstand für seine Community ein kleines Osterpaket geschenkt bekommen. 

Valheim_Village_DE

Das Dorf des Gewinners der Valheim-Challenge Sadrek.

 

Den Abschluss bildete der Spendenstream für Gaming-Aid e.V. am Ostermontag. 8 Stunden lang wurden in Assassin’s Creed Valhalla Spenden gesammelt, um Menschen zu helfen, welche unverschuldet in Not gekommen sind und sonst keine Hilfe bekommen. Das emotionale Interview mit Christiane Gehrke rührte bereits viele und ebenso viele boten direkt ihre Hilfe an, den gemeinnützigen Verein tatkräftig zu unterstützen. Die Summe von 1.111,11 € ließ am Schluss auch bei unserer Streamerin die Dämme brechen und die Freudentränen waren nicht mehr aufzuhalten. Vor allem dann nicht mehr als bewusst wurde, dass PLITCH die gleiche Summe noch einmal oben drauf legt und somit ein Endspendenstand von 2.222,22 € für den guten Zweck zusammen kam.  

Crying_Chi_DE

Eine emotionale und glückliche Chi, die ihre Tränen nicht zurückhalten kann.

 

“Es war anstrengend, aufregend und sehr emotional, aber ich bin sehr froh und auch stolz, Teil davon gewesen zu sein und zu zeigen, dass die Gaming-Community viel mehr ist als die klischeehaften einsamen Nerds.” zieht Chi als Resümee unter das Osterwochenende.  

Alle Highlights der Streams sind auf unserem PLITCH YouTube Kanal zu finden.