Jeder Star Wars Fan kennt den Satz "Möge die Macht mit dir sein". Vom englischen Original "May the force be with you" ist auch das Datum vom Star Wars Tag abgeleitet: May the 4th, der vierte Mai. Diesen wollen wir zum Anlass nehmen, um dir die ganze Bandbreite an Star Wars Games zu präsentieren und dir zeigen, wie du in ihnen mit der Hilfe von PLITCH zum mächtigsten Jedi der Galaxie wirst. Außerdem gibt es noch einen weiteren Grund zum Feiern, denn am Star Wars Tag 2022 sind für folgende Games die Premium Cheats kostenlos: Star Wars: Knights of the Old Republic, Lego Star Wars: The Complete Saga, Star Wars Jedi: Fallen Order und Star Wars: Battlefront II.


1. Lego Games

Kaum zu glauben, dass es schon so lange her ist, dass uns Entwickler Traveller's Tales Lego Star Wars – Die komplette Saga auf die Bildschirme zauberte. Seit 2007 können wir im praktischen Bundle die Spiele Lego Star Wars von 2005 und Lego Star Wars II von 2006 am Stück zocken.


Lego Star Wars - Die komplette Saga

Von der ersten Episode - Die dunkle Bedrohung - bis hin zur Rückkehr der Jedi Ritter mit Episode VI lassen sich alle Highlights der Prequel- und der Original-Trilogie in typischer Legomanier, inklusive dem dazugehörigen Humor, nacherleben.

Der Grafik sieht man das Alter des Spiels dank der zeitlosen Lego-Optik glücklicherweise nicht an. Auch das Gameplay, welches hauptsächlich aus Kampf und leichten Rätseln besteht, macht heute noch großen Spaß. Die deutsche USK empfiehlt das Spiel ab 6 Jahren. Allerdings kann man mit den Inhalten vermutlich am meisten anfangen, wenn man wenigstens schon 8 Jahre auf dem Buckel hat.

Dank der Cheat Codes von PLITCH hast du die Möglichkeit, nervigen Grind zu überspringen und dir gleich so viele Missionssteine zu spawnen, wie du willst. Ebenfalls ist es möglich, in den Gottmodus zu schalten und unbesiegbar zu werden. Sobald der Mode aktiviert ist, hätte nicht einmal Yoda eine Chance gegen dich.

Vier Jahre nach Release ging Lego Star Wars mit The Clone Wars in die dritte Runde. Von der Fachpresse wurde das Spiel fast genauso aufgenommen wie die komplette Saga davor, doch in den Köpfen von uns Fans wird das Game aus dem Jahr 2011 immer einen besonderen Stellenwert einnehmen.


Lego Star Wars III - The Clone Wars

Nicht nur gab es nun endlich Bosskämpfe zu bestreiten, auch konnte man im Teammodus das Schlachtfeld wechseln und somit an mehrteiligen Zielen arbeiten. Den Coop-Modus gab es zwar schon in den beiden Vorgängerspielen, doch Lego Star Wars III entwickelte ihn weiter und brachte ihn zur Perfektion.

Wie auch schon der Vorgänger ist The Clone Wars ab 6 Jahren freigegeben und im Gegensatz zu den ersten beiden Lego Star Wars Spielen werden auch schon Sechsjährige ihre Freude mit den digitalen Legosteinen haben. Wieder ist das Gameplay dominiert von Kampfeinlagen und einfach zu lösenden Rätseln.

Dieses Mal gibt es aber auch leichte Echtzeitstrategie-Elemente. So musst du etwa Bodentruppen sinnvoll verschieben, um die Schlacht zu gewinnen. Schließlich dreht sich dieses Mal alles um die Klonkriege. Diese fanden nach Episode II und während Episode III statt. Neben dem Spawnen von Missionssteinen kannst du zusätzlich zum Gottmodus dank der Cheats von PLITCH auch den Super-Detektor aktivieren.

Mit der neuen Kinofilm-Trilogie musste es natürlich auch mit Star Wars Spielen weitergehen. Schließlich wollen wir Fans die Abenteuer von Rey und Finn nicht nur sehen, sondern auch nachspielen. Mit Lego Star Wars – Das Erwachen der Macht aus dem Jahr 2016 können wir das auch.


Lego Star Wars - Das Erwachen der Macht

Im Gegensatz zu den vorherigen Lego Star Wars Spielen wurde es von der USK ab 12 Jahren eingestuft. In Amerika darf man es schon ab 7 spielen. Dafür haben wir in Deutschland einen anderen Vorteil: Die Synchronisation ist besser. Denn alle unsere Helden haben genau die Stimmen im Spiel, die sie auch in den Filmen haben. Das macht die vollständige Sprachausgabe des Games zu einem absoluten Highlight.

Ein weiteres Highlight sind auch die PLITCH Cheats. Denn bei diesem Spiel kannst du nicht nur das Gleiche freischalten wie in Teil 1 bis 3, zusätzlich geben wir dir auch die Möglichkeit, deinen Kombo-Zähler bei der 10 einzufrieren, den Herausforderungs-Timer anzuhalten, unendlich Super Attacke zu haben oder den Gottmodus nicht nur auf dich, sondern auch auf dein Raumschiff anzuwenden.

Übrigens hat sich auch die Grafik erheblich verbessert. Zwar haben wir es auch in Das Erwachen der Macht mit der typischen Lego-Optik zu tun, doch ist jetzt nicht nur die Auflösung viel höher, auch hat die Welt mehr Details und die Blöcke haben eine spezielle Kantenglättung, damit nicht wie in den Vorgängern der Treppcheneffekt entsteht, sondern Gesichter auch wirklich rund aussehen.

Trotz der erheblichen Verbesserungen war offenbar immer noch gewaltig viel Luft nach oben. Denn passend zum Star Wars Tag 2022 hat Traveller’s Tales mit dem Spiel Lego Star Wars – The Skywalker Saga erstmals alle 9 Episoden in einem fulminanten Content-Monster vereint.

Jede ikonische Szene, egal aus welchem Teil, kannst du nun nachspielen. Zwar lassen sich die Level nicht einzeln auswählen, sodass du immer mehrere am Stück spielen musst, wenn du an einen bestimmten Punkt gelangen willst, aber darüber regen wir uns nicht auf. Schließlich gibt es uns die Erlaubnis, noch mehr und länger im Game zu bleiben.

Wie auch Das Erwachen der Macht ist The Skywalker Saga ab 12 Jahren freigegeben. Das Core-Gameplay wurde übrigens überarbeitet und geht nun leichter und dynamischer von der Hand. Zwar besteht es natürlich immer noch hauptsächlich aus dem Kaputthauen imperialer Truppen, doch ist das arcadige mittlerweile einer grundlegenden Komplexität gewichen. Dadurch ist es nicht nur für Casual-Spieler interessant geworden.

Du fragst dich nun bestimmt, ob PLITCH auch für den neusten Star Wars Streich ein paar Vereinfachungen für dich als Spieler bereithält. Die Antwort lautet natürlich: ja. Sowohl deine Gesundheit als auch die Menge deiner Ingame-Währung sowie die Gegner-KI kannst du mit unseren Codes beeinflussen. Den Godmode gibt es natürlich auch wieder.


2. Action/Adventure

Wenn man an Star Wars denkt, dann hat man Lichtschwertkämpfe, Laserfeuer und Schlachten zwischen der Rebellion und dem Imperium vor Augen. Und wie könnte man das besser "versoften" als mit einem Action oder Adventure Spiel? Star Wars: Battlefront 2 aus dem Jahr 2017 hat dabei sogar einen ganz besonderen Kniff.

In der Singleplayer-Kampagne des Spiels bist du nämlich keiner der Guten, sondern kämpfst als Imperialer. Im Multiplayer stehen dir dann aber beide Fraktionen zur Verfügung. Doch wie schon Sheldon Cooper in The Big Bang Theory korrekt bemerkte: Das Imperium ist einfach viel interessanter und - es gibt kein anderes Wort dafür - cooler.

Das Game baut natürlich auf Battlefront von 2015 auf und spielt direkt nach der Zerstörung des zweiten Todessterns. Es wird also der Untergang des Imperiums portraitiert und du bist mittendrin. Lass dich aber nicht verwirren. Schon Anfang der 2000er Jahre gab es eine Battlefront-Reihe. Die war aber erheblich strategischer. Die Spiele von 2015 und 2017 gehen da einen actionreicheren Weg.

Freigegeben ist es ab 16 Jahren. Schließlich geht es in den Feuergefechten auch ordentlich zur Sache. Mit den Cheats von PLITCH kannst du für dich und deinen TIE-Fighter einen Godmode einstellen oder den Cooldown deiner normalen bzw. deiner Jedi-Fähigkeiten auf null setzen.

Zwei Jahre nach Battlefront II bekam man als junger Jedi Jünger feuchte Augen. Denn mit Star Wars Jedi: Fallen Order können wir uns mit fetzigen Lichtschwertfights durch eine umfangreiche und komplexe Solo-Kampagne schnetzeln, die optisch einfach nur grandios ist. Die Grafik ist phänomenal und die Kämpfe sind sogar richtig fordernd.

Außerdem sorgt das Feature, mit der eigenen Crew Planet für Planet bereisen zu können, für eine heimelige Atmosphäre. Freigegeben ist es aufgrund der düsteren Stimmung (Stichwort: Order 66) ab 16 Jahren.

Da der Schwierigkeitsgrad einem leider gerade in Bosskämpfen das Spielerlebnis verhageln kann, bieten wir dir nützliche Codes. So kannst du etwa Skillpunkte und Lichtschwertenergie auffüllen oder einfach in den Gottmodus schalten und alles umhauen, was sich bewegt. Oder du füllst nur deine Macht wieder auf. Ganz wie du möchtest.

Für VR-Enthusiasten kam dann 2020 die lang ersehnte Erlösung: Star Wars: Squadrons ist ein virtual Reality Highlight der Extraklasse. Die knackigen Starfights, die man sich mit gegnerischen TIE-Fightern, TIE-Jägern oder TIE-Bombern liefert, machen Bock ohne Ende.

VR ist aber keine Pflicht. Du kannst es auch klassisch am Bildschirm oder Fernseher zocken. Dann ist es zwar weniger immersiv als in VR, aber immer noch eine faszinierende Weltraumsimulation. Denn im Vergleich zu anderen Star Wars Spielen geht es hier nicht arcadig, sondern authentisch zur Sache (sofern man dieses Wort bei einem Sci-Fi-Spiel überhaupt verwenden darf.)

PLITCH gibt dir die Möglichkeit, jederzeit in den Gottmodus zu schalten oder deine Schilde auf unendlich zu stellen, wenn es mal zu schwer werden sollte. Denn auf eines muss man sich in Star Wars: Squadrons gefasst machen: Die feindlichen Piloten machen es einem alles andere als leicht. Freigegeben ist das Game übrigens schon ab 12 Jahren und die Einstufung finden wir auch durchaus passend.


3. Simulation/Strategie

Kommen wir zu den Spielen für die Taktiker unter uns. Star Wars ist am Ende des Tages schließlich nicht nur hirnloses Geballer. Nein, ohne virtuose Strategen kann keine Schlacht gewonnen werden. Und in den folgenden Spielen bist DU der Stratege.

1998 durften wir in Star Wars Rebellion – Eine Geschichte der Rebellion völlig frei feindliche Planetensysteme mit unseren selbst aufgebauten Truppen einnehmen. Zwar kam das Spiel damals bei Kritikern nicht gut an, dennoch setzte es den Grundstein für die Star Wars Echtzeitstrategie. Jeder angehende Jedi ab 6 Jahren konnte hier erste Taktik-Erfahrungen sammeln.


Star Wars Rebellion

Die dazugehörigen PLITCH Codes ermöglichen es dir, Rohstoffe und veredelte Materialien hinzuzufügen oder zurückzusetzen. Damit kannst du dir das zugegebenermaßen recht anspruchsvolle Spiel etwas leichter und zugänglicher gestalten.

Richtig spaßig wurde es aber 11 Jahre später. Mit Star Wars – Empire at War aus dem Jahr 2009 wurde die Star Wars Echtzeitstrategie dann auch von der Fachpresse positiv aufgenommen. Und das aus gutem Grund!

Empire at War, welches ab 12 Jahren freigegeben ist, überzeugt sowohl in technischer als auch in spielerischer Hinsicht. Es sieht nicht nur für ein Spiel dieses Alters fantastisch aus, es bietet auch eine Menge Spielmodi wie Schlachten, Soforteinsätze, die Galaxiseroberung oder die normale Kampagne. Wobei letztere es auch ordentlich in sich hat.

Damit deine Truppen nicht im Gefecht untergehen, gibt es wie bei jedem Star Wars Spiel in dieser Liste praktische Cheats. Nicht nur kannst du deinen Geldbeutel mit zusätzlichen Credits zum Platzen bringen, auch unendlich viel Schutzschild-Power im Weltraum oder einen Gottmodus gibt es.


4. RPG

Kommen wir zur Königsdisziplin im Gaming, dem Rollenspiel. Auch im Star Wars Universum gibt es geniale RPGs und anlässlich des Star Wars Day 2022 wollen wir dir die coolsten vorstellen.

Beginnen wir mit Star Wars Jedi Knight II - Jedi Outcast aus dem Jahr 2002. Der Name ergibt eigentlich keinen Sinn und wir wollen dir auch erklären warum: Der erste Teil der Reihe hieß Dark Forces und wurde leider in Deutschland verboten. Erst Dark Forces 2: Jedi Knight hat es dann in deutsche Videospielregale geschafft. Hierzulande nannte man es dann schlicht Jedi Knight.


Star Wars - Jedi Knight II: Jedi Outcast

Dementsprechend müsste Jedi Outcast eigentlich Dark Forces 3 heißen. Tut es aber nicht. Stattdessen mussten wir uns an den Namen Jedi Knight 2 gewöhnen. Dem Spiel hat das aber nicht geschadet. Zwar wurde auf die FMVs (Full Motion Video Sequenzen) der Vorgänger verzichtet, dafür können wir aber schnelle und coole Lichtschwertkämpfe in ansehnlicher 3D-Grafik aus der Third-Person-Perspektive führen.

Freigegeben wurde das Spiel sogar ab 16 und ist damit weniger brutal als die beiden Vorgängerspiele. Trotzdem ist es genauso bockschwer. Deswegen bieten wir dir mit unseren Cheats die Möglichkeit, unverwundbar zu sein, unendlich Munition zu haben oder andere Vorteile zu genießen, die dich wie einen echten Jedi fühlen lassen, dem nichts etwas anhaben kann.

Ein Jahr später - 2003 - kam dann Star Wars Jedi Knight: Jedi Academy auf den Markt und obwohl man dachte, dass es gar nicht möglich wäre, wurde es sogar noch besser als der Vorgänger. Erneut ab 16 Jahren freigegeben, sind die Kämpfe zwar wieder ordentlich wuchtig, aber nicht so unnötig exzessiv wie in Dark Forces.


Star Wars - Jedi Knight: Jedi Academy

Die Machtfähigkeiten lernt man in dem Titel von der Pike auf und das Gameplay ist weniger clunky als in Jedi Outcast. Grafisch hat sich zwar nicht viel getan, doch das war bei der Brillanz des Vorgängers auch gar nicht nötig. Gameplay, Baby! Und Gameplay ist und bleibt nun mal König.

Selbiges lässt sich mit den Cheats hier auf PLITCH übrigens angenehmer gestalten: Unendlich Schild, unendlich Macht, Gottmodus. Was will man mehr?

Ein Star Wars Spiel von den Baldur's Gate und Dragon Age Machern, sagst du? Kein Problem, hier ist es: Star Wars – Knights of the Old Republic vereinte 2003 die Stärken von Entwickler Bioware mit dem Star Wars Kosmos.


Star Wars - Knights of the Old Republic

Es fällt uns unglaublich schwer, jetzt nicht zu viel über das Spiel zu verraten (falls du es noch nicht gespielt haben solltest), doch der Storytwist ungefähr zur Hälfte der Kampagne hat uns derart umgehauen, dass wir uns positiv an Filme wie Shutter Island oder The Sixth Sense erinnert fühlten.

Das Rollenspiel ist wie fast alle Bioware-Titel ab 12 Jahren freigegeben und erzählt keine bekannte Episode nach, sondern hat eine originäre und - wie bereits erwähnt - phänomenale Geschichte zu bieten, bei der sogar die eigenen Entscheidungen eine Rolle spielen. KOTOR (wie es von Fans genannt wird) erhält demnächst übrigens ein Remake. Wir dürfen gespannt sein.

Doch ein solches Kleinod braucht natürlich nicht nur eine Neuauflage, sondern auch einen würdigen Nachfolger. Den bekam es zum Jahreswechsel von 2004 auf 2005 dann auch. Star Wars – Knights of the Old Republic 2: The Sith Lords, oder kurz: KOTOR 2 legte grafisch nochmal eine Schippe drauf und sieht auch heute noch super aus.


Star War - Knights of the Old Republic 2: The Sith Lords

Sowohl den ersten als auch den zweiten KOTOR Teil kannst du dir mit der Hilfe von PLITCH vereinfachen. Verbessere auf Knopfdruck deine Fähigkeiten und Attribute oder mach dich wie Darth Plagueis in der alten Sith-Sage unsterblich. Nur mit dem Unterschied, dass es dir tatsächlich gelingt und du nicht von deinem Schüler im Schlaf ermordet wirst.

KOTOR 2 ist übrigens wie sein Vorgänger ab 12 Jahren freigegeben und bietet dir in den Dialogen eine Vielzahl an Entscheidungsmöglichkeiten.


5. Hack’n’Slash

Letztes Genre auf unserer Liste sind Hack'n'Slash bzw. Hack'n'Slay Spiele im Star Wars Universum. Beginnen wir mit dem ersten Teil von Star Wars – The Force Unleashed. Die Ultimate Sith Edition erschien 2008 für Konsolen und kam 2009 dann auch auf PC.


Star Wars - The Force Unleashed: Ultimate Sith Edition

Das Geniale an Force Unleashed ist die Tatsache, dass wir einen Schüler von Darth Vader spielen und die Geheimnisse der dunklen Seite der Macht vom Meister persönlich lernen. Als Galen Marek schnetzeln wir uns mit heftigen Attacken durch die Gegnerhorden und lassen jeden, der nicht über die Macht verfügt, sehr schnell sehr alt aussehen.

In Deutschland wurde der Titel ab 12 Jahren freigeben. Die Handlung ist übrigens zwischen den Episoden III und IV angesiedelt.

Mit Star Wars – The Force Unleashed 2 aus dem Jahr 2010 haben dann aber leider auch die deutschen Jugendschützer gesagt, dass man als angehender Sith Lord wenigstens 16 Jahre alt sein muss, um es spielen zu dürfen. Ausgenommen davon waren die Nintendo-Versionen. Diese sind weiterhin ab 12 freigegeben.


Star Wars - The Force Unleashed II

In The Force Unleashed 2 spielst du einen Klon von Starkiller und gehst ungefähr sechs Monate nach dem Ende der Handlung des ersten Teils auf Rebellenjagd. Die Story ist mit nur fünf bis sechs Spielstunden zwar relativ kurz, dafür wird aber wieder schön geschnetzelt. Das rasante Gameplay geht gut von der Hand und wir empfehlen dir, den Titel unbedingt mit Controller bzw. Gamepad zu zocken. Für Maus und Tastatur wurde die Steuerung leider überhaupt nicht optimiert.

Dafür kannst du aber mit unserer Hilfe anderweitig dein Spielerlebnis optimieren. Sowohl für The Force Unleashed 1 als auch Teil 2 bieten wir dir Cheats, mit denen du in den Godmode wechseln oder dein Leben und deine Macht auffüllen oder auf Maximum stellen kannst.


Fazit

Am liebsten würden wir dir noch mehr Star Wars Spiele vorstellen, doch dazu müssen erstmal wieder ein paar neue auf den Markt kommen. Für den Star Wars Tag 2022 sind wir mit unserer Liste nun durch. Mal sehen, welche Titel wir dann beim Star Wars Day 2023 hinzufügen dürfen.

Sicher ist schon jetzt für jeden Star Wars Fan das richtige Game dabei und das Beste daran ist, dass du es dank unserer Hilfe nicht in die Ecke hauen musst, wenn du mal irgendwo nicht weiterkommst.

Mit den Star Wars Cheats von PLITCH verbesserst und individualisierst du deine Gaming Erfahrung und zeigst, dass nicht nur die Midi-Chlorianer für das Ausmaß deiner Macht verantwortlich sind. Vielleicht bist du ja gar der Auserwählte, der die Macht ins Gleichgewicht bringen wird. Unsere Cheats helfen dir dabei nach besten Kräften.

Happy Star Wars Day!