Der Frühling steht vor der Tür, und wie könnte man seine Ankunft besser feiern als mit einem brandneuen Interview mit MegaDev- und PLITCH-CEO Robert Maroschik? Wieder einmal ist Rob in die Welt hinausgegangen, um das gute Wort von PLITCH zu verbreiten. Dieses Mal hat er sich mit dem einzigartigen HipHopGamer getroffen, um darüber zu sprechen, was ihn zur Entwicklung von PLITCH inspiriert hat, wie er das Stigma, das mit Cheats in Videospielen verbunden ist, überwinden will und vieles mehr! 

HipHopGamer ist mit Cheat-Programmen wie Game Genie und GameShark aufgewachsen und eröffnete das Gespräch mit der Frage, was Rob und seinen Mitbegründer Christian Jänicke dazu inspiriert hat, dieses Cheat-Erbe mit PLITCH wieder aufleben zu lassen. 

"Ich war frisch verheiratet und hatte keine Zeit", sagte Rob. "Chris kam auf mich zu und fragte mich, ob ich einen seiner Cheat-Codes ausprobieren wolle, und da ich ein Gamer bin, sagte ich, klar, ich probiere es aus."

Plötzlich war Rob in der Lage, Witcher 2 und Metro bis zum Ende zu spielen und stellte fest, dass er die begrenzte Freizeit, die er hatte, nutzen und trotzdem die neuesten und besten Einzelspieler-Spiele durchspielen konnte. Cheats waren zurück in Robs Leben und er erkannte, dass, wenn man diese Cheat-Software in eine App verwandeln würde, ein echtes Geschäft dahinter stecken könnte. 

"Es gibt einfach so viele Leute, die in ihrem Leben feststecken, die wirklich gerne spielen und neue Titel genießen wollen, aber keine Zeit dafür haben", sagte Rob. "Warum geben wir ihnen nicht die Zeit zurück?" 

Laut Rob ist das Hauptanliegen von PLITCH, Spielern, die nicht genug Zeit haben, eine Behinderung haben oder einfach nur Spiele aus einer ganz neuen Perspektive erleben wollen, das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. 

Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss über die Entstehung von PLITCH erwähnte HipHopGamer, dass in der heutigen Spielkultur die Verwendung von Cheat-Codes verpönt ist und, dass sich die Spieler in der Get-Good-Ära des Gamings befinden. 

"Das ist das größte Hindernis, das wir überwinden müssen", sagte Rob. "Wir versuchen das mit Humor zu überwinden und die Leute aufzuklären und ihnen zu sagen: 'Hey, weißt du was? Wenn du keine Cheats magst, ist das völlig in Ordnung, vielleicht bist du ein zu guter Gamer, aber es gibt so viele Leute, die nicht gut sind.'"

In Robs Augen hat PLITCH mit seinem Produkt einen anderen Standpunkt und eine andere Richtung eingeschlagen als die Konkurrenz. Sie sind das Premium-Komplettpaket und konzentrieren sich stark darauf, neue Spiele am Veröffentlichungstag hinzuzufügen und alte Spiele zu aktualisieren, damit sie weiterhin Spaß machen und spielbar sind. Rob merkte auch an, dass sie die einzige Cheat-Software eines Drittanbieters sind, die ein Spiel schwieriger machen kann. 

Sie sprachen auch über Multiplayer- und Einzelspieler-Cheats, und Robs Aussage bezüglich Multiplayer ist ganz einfach:

"PLITCH funktioniert nicht im Mehrspielermodus".

Er merkte jedoch an, dass es als Werkzeug für Esports-Teams und aufstrebende Profis genutzt werden kann, um ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Durch die Aktivierung von Hardcore-Cheats können die Spieler die Bewegungsgeschwindigkeit der KI erhöhen, ihre Munitionskapazität einschränken oder die Anzahl der Gänge, die sie während des Rennens verwenden können, begrenzen. 

In dem Interview wurde noch viel mehr besprochen, aber wir wollen euch nicht alles vorenthalten. Seht euch den Rest des Gesprächs zwischen Rob und HipHopGamer selbst an, und wenn ihr mehr über Rob und seine Vision für PLITCH erfahren wollt, könnt ihr hier darüber lesen.